Was genau ist „Charmingly Weird“?

„Charmingly Weird“ ist ein persönlicher Blog, auf dem es Geschichten, Gedanken und alles was mir sonst so im Kopf herumschwirrt, zu lesen gibt. Ich, ein chronischer „Overthinker“, muss hin und wieder das Chaos in meinem Kopf sortieren um Platz für neue kuriose Gedankengänge zu schaffen. Warum also nicht einfach alles niederschreiben und gleichzeitig die ganze Welt daran teilhaben lassen? Schreiben hat ja bekanntlich eine therapeutische Wirkung!

Warum tu‘ ich das Ganze hier?

Wieso? – Weil ich seit ich denken kann gerne lese und schreibe.

Weshalb? – Weil ich dadurch in fremde Welten eintauchen oder aber meinen Gedanken und Gefühlen Ausdruck verleihen kann.

Warum? – Weil es mir hilft Dinge zu verarbeiten oder dem Wahnsinn des Alltags zu entfliehen.

Als ich zu schreiben begann – ich meine, ich sei 12 oder 13 Jahre alt gewesen – da tat ich es einfach nur für mich. Manchmal da schwirrten mir einfach so viele Fragen und Gedanken im Kopf umher, dass ich sie einfach aufschreiben musste. Es half mir das Gedankenkarussell, welches sich auch heute noch stetig in meinem Kopf dreht, für eine Weile zum Stillstand zu bringen. Wenn ich Dinge niederschrieb musste ich sie nicht mehr zerdenken. Statt „Aus den Augen, aus dem Sinn.“, „Auf dem Papier, aus dem Kopf.“.

Irgendwann fing ich an Gefallen daran zu finden und aus simplen Gedanken oder Dingen, die mich beschäftigten, wurden kurze Geschichten und kleine Gedichte.

Ich schreibe immer noch in erster Linie für mich…Weil ich Gedankengänge, Fantasien und Ideen festhalten möchte. Wie Menschen, die Momente mit Fotografien festhalten, so halte ich Personen, Momente, Erlebnisse und noch so vieles mehr, was Bilder nicht einfangen können, in meinen Geschichten und Texten fest.

Wenn ich traurig bin, dann schreibe ich. Wenn ich mich wie im falschen Film fühle oder mir seltsame Dinge passieren, dann schreibe ich. Wenn mich etwas oder jemand inspiriert und berührt, dann schreibe ich. Wenn ich etwas nicht vergessen möchte, dann schreibe ich. Egal wie ich es drehe und wende, ich werde immer etwas zum Denken in meinem Kopf und zum Aufschreiben aufs Papier haben. Also, warum das Ganze nicht an einem Ort tun, wo ich es mit anderen Menschen teilen kann?